Einsatzfahrzeuge

ELW 1 - Einsatzleitwagen

Allgemeine Daten

Fahrgestell VW LT
Aufbau Schmitz
Erstzulassung 01.2002
Amtl. Kennzeichen OL W 82 65
Funkkrufname Florian Oldenburg-Land
18-11-2

Technische Daten

Leistung 55 KW
Hubraum 2461 ccm
Zul. Gesamtgewicht 3.200 kg
Lackierung RAL 3000

Feuerwehrtechnische Beladung nach DIN

Atemschutz 1 Überdruck Pressluftatmer
Feuerlöscher 1 PG 12
Sonstiges Gerät Brechstange, Megaphone

TLF 24-48 - Tanklöschfahrzeug

Allgemeine Daten

Fahrgestell Mercedes Benz 1831 AK
Aufbau Schlingmann, Dissen
Erstzulassung 02.02.1995
Amtl. Kennzeichen OL W 8219
Funkkrufname Florian Oldenburg-Land
18-26-2

Technische Daten

Leistung 230 KW
Hubraum 9.572 ccm
Zul. Gesamtgewicht 17.000 kg
Lackierung RAL 3000

Feuerwehrtechnische Beladung nach DIN

Feuerlöschkreiselpumpe FP 24/8 mit Hochdruckteil, Rosenbauer NH 30
Löschwassertank 4.800 l
Schaummittel 540 l Mehrbereichsschaum
Werfer Dachmonitor, 800/1.600/2.400/3.200 l/min
Atemschutz 3 Überdruck-Pressluftatmer

Einsatztaktische Verwendung

Das TLF 24-48 rückt grundsätzlich im ersten Abmarsch aus. Bei Brandeinsätzen stellt es die Wasserversorgung für den Angriffstrupp sicher.

LF 16-12 - Löschgruppenfahrzeug

Allgemeine Daten

Fahrgestell Daimler-Chryler 1224 AF
Aufbau Schlingmann, Dissen
Erstzulassung 02.02.1999
Amtl. Kennzeichen OL W 8222
Funkkrufname Florian Oldenburg-Land
18-14-2

Technische Daten

Leistung 177 KW
Hubraum 5.958 ccm
Zul. Gesamtgewicht 13.500 kg
Lackierung RAL 3000

Feuerwehrtechnische Beladung nach DIN

Feuerlöschkreiselpumpe FP 16/8, Rosenbauer
Löschwassertank 1.300 l
Tragkraftspritze TS 8/8 - Rosenbauer Fox, seitlich eingeschoben, per Lift entnehmbar
Lichtmast Im vorderen Bereich des Geräteaufbaues, elektrisch-pneumatisch steuerbar
Atemschutz 6 Überdruck-Pressluftatmer, 2 davon im Manschhaftsraum

Einsatztaktische Verwendung

Das LF 16-12 rückt grundsätzlich im ersten Abmarsch aus.

LF 8 - Löschgruppenfahrzeug (TW Niedersachsen)

Allgemeine Daten

Fahrgestell Daimler Chrysler Atego 815
Aufbau Ziegler, Giengen a. d. Brenz
Erstzulassung 12.12.2004
Amtl. Kennzeichen OL W 8221
Funkkrufname Florian Oldenburg-Land
18-43-2

Technische Daten

Leistung 110 KW
Hubraum 4.249 ccm
Zul. Gesamtgewicht 7.490 kg
Lackierung RAL 3000

Feuerwehrtechnische Beladung nach DIN

Feuerlöschkreiselpumpe FP 8/8 Ziegler Trokomat
Tragkraftspritze TS 8/8 - Rosenbauer rechtsseitig eingeschoben,
Lichtmast Im vorderen Bereich des Geräteaufbaues, elektrisch-pneumatisch steuerbar
Atemschutz 4 Überdruck-Pressluftatmer, 2 davon im Manschhaftsraum

Einsatztaktische Verwendung

Das LF 8 ersetzt ein LF 8 aus dem Jahr 1978. Einsatztaktisch rückt das Fahrzeug bei Brandeinsätzen im zweiten Abmarsch aus. Das LF 8 wird außerdem bei Gefahrguteinsätzen als Einsatzfahrzeug der CSA-Träger eingesetzt.


Weiterhin kommt das Fahrzeug bei der Ausbildung und den Diensten der Jugendfeuerwehr zum Einsatz.


Das Fahrzeug ist nach der Technischen Weisung (TW) des Landes Niedersachsen ausgerüstet. Die feuerwehrtechnische Beladung wurden zum großen Teil aus dem alten Fahrzeug übernommen. Auch dies sorgte für einen entsprechend günstigen Kostenrahmen.

 

DLK 23-12 nB - Drehleiter mit Korb

Allgemeine Daten

Fahrgestell Mercedes Benz 1422 F
Aufbau Metz
Erstzulassung 1991
Amtl. Kennzeichen OL W 1830
Funkkrufname Florian Oldenburg-Land
18-30-2

Technische Daten

Leistung 159KW
Hubraum 10.888 ccm
Zul. Gesamtgewicht 12.500 kg
Lackierung RAL 3024

Feuerwehrtechnische Beladung nach DIN

Drehleiter Metz-Drehleiter mit überklappbarem Rettungskorb für 3 Personen (270 kg), Krankentragehalterung, computerüberwachte Steuerung (PLC II), festinstallierte Stromversorgung im Korb 230V/400V, Generator 8 KVA (Bosch).
Atemschutz 2 Überdruck-Pressluftatmer,
Sondersignalanlage Blaulichter Bosch RKLE 150
Frontblitzer Hella BSX-micro
Kompressorhörner Max martin GM 2297

Lebenslauf

Die DLK 23-12nB wurde 2013 kurzfristig von der BF Bremen übernommen. Bei der in Wildeshausen eingestzten DLK 23-12 von FGL stamnden aufwendige Wartungs- und Instandsetzungsarbeiten an. Da die FGL-Leiter geplant 2016 gegen ein neues Fahrzeug ersetzt werden sollte, wäre die Instandsetzung unverhältnismäßig gewesen.

Aus betriebswirtschaftliche Sicht machte daher die kostengünstige Übernahme der DLK 23-12nB aus Bremen durchaus Sinn.

Die DLK hatte zu diesem Zeitpunkt bereits ein abwechslungsreiches EInsatzspektrum absolviert.

  • 1991 - 2005 Berufsfeuerwehr Hannover, FuRW 1, 4 und 2

  • 2005 - 02/2011 Freiwillige Feuerwehr Hannover, OFW Misburg 

  • 06/2011 - 01/2013 Berufsfeuerwehr Bremen FuRW 4 (Florian Bremen 04/33-02)

  • 01/2013 - 11/2013 Berufsfeuerwehr Bremen FuRW 4 (FWS) (Florian Bremen 09/33-01)

  • seit 11/2013 Freiwillige Feuerwehr Wildeshausen (Florian Oldenburg-Land 18-30-2)

Ende 2017 wird die DLK 23-12nB gegen eine neue DLK 23-12 vom Typ Magirus M32L-AT auf einem Merdes Benz Fahrgestell ersetzt.

 

RW 1 - Rüstwagen

Allgemeine Daten

Fahrgestell Daimler-Benz Unimog U 1300 L
Aufbau Schlingmann, Dissen
Erstzulassung 05.05.1988
Amtl. Kennzeichen OL 251
Funkkrufname Florian Oldenburg-Land
85-51-8

Technische Daten

Leistung 124 KW
Hubraum 5.636 ccm
Zul. Gesamtgewicht 9.000 kg
Lackierung RAL 3024

Feuerwehrtechnische Beladung nach DIN

Generator fest Knurz 12 kVA
Generator mobil Knurz 5 kVA
Seilwinde Rotzler, 5 kN
Lichtmast Heckseitig, 2 x 1000 W
Scheere / Spreizer Lucas / Wolf

Einsatztaktische Verwendung

Der RW 1 wurde aufgrund der durch das Einsatzgebiet der Feuerwehr Wildeshausen verlaufenden Autobahn BAB A 1 durch den Landkreis Oldenburg beschafft.

Das Einsatzspektrum reicht von der kleinen technischen Hilfeleistung (TH) bis zu schweren Verkehrsunfällen (VU 3).

Beim Einsatzstichwort TH rückt der RW 1 im ersten Abmarsch aus.

Für das Haushaltsjahr 2016 ist eine Erstazbeschaffung durch den Landkreis Oldenburg geplant.

 

GW-L1 - Gerätewagen Logistik

Allgemeine Daten

Fahrgestell Mercedes Benz 817 Atego
Ausbau Feuerwehr Wildeshausen
Erstzulassung 02.03.1999
Amtl. Kennzeichen OL W 8247
Funkkrufname Florian Oldenburg-Land
18-64-2

Technische Daten

Leistung 125 kW
Hubraum 4.429 ccm
Zul Gesamtgewicht 7.490 kg
Zuladung 3.200 kg
Lackierung RAL 3000

Feuerwehrtechnische Beladung nach DIN

Beladung

4 x 2 Meter Band Geräte mit Helmsprechergarnituren

4 CSA Vollschutzanzüge für Gefahrguteinsätze,

1 Waldbrandcontainer,

1 Rollcontainer Atemschutz, 

3 Rollcontainer Gerätschaften für Umweltschäden, u. a. Ölsperren, Bindemittel, Schaufeln, Besen, Umfüllpumpen, Fässer, Sackkarre,

1 Rollcontainer Dekontination

Einsatztaktische Verwendung

Der GW-L 1 wurde aufgrund der durch das Einsatzgebiet der Feuerwehr Wildeshausen verlaufenden Autobahn BAB A 1 durch die Stadt Wildeshausen beschafft.

Das Einsatzspektrum reicht von der kleinen technischen Hilfeleistung (TH) bis zu schweren Gefahrguteinsätzen (H 3).

Beim Einsatzstichwort TH rückt der GW L 1 im ersten Abmarsch aus.

 

MTF

 

Die technischen Angaben zu diesem Fahrzeug und Fahrzeugbilder folgen in Kürze

 

JFF

 

Die technischen Angaben zu diesem Fahrzeug und Fahrzeugbilder folgen in Kürze