Aufgabe führt an die Grenze

05.07.2016 17:09 von Martin Siemer

Malteser Hilfsdienst und Feuerwehr Wildeshausen üben an Linienbus

Wildeshausen (msi). Der Pkw war frontal gegen einen Bus geprallt, die Fahrerin in ihrem Auto eingeklemmt. Im Linienbus liegt der Fahrer blutüberströmt über dem Lenkrad, verletzte Fahrgäste schreien und irren schockiert um her. Dieses Szenario bot sich Einsatzkräften des Malteser Hilfsdienstes Wildeshausen und der Feuerwehr Wildeshausen bei einer gemeinsamen Einsatzübung auf dem Gelände des Rohstoffhändler Wil-Ro an der Düngstruper Straße.

Ziel der Übung war es, besonders junge Rettungskräfte mit wenig Einsatzerfahrung mit solchen Einsätzen vertraut zu machen. Dazu gehörte es auch, dass einige der Unfallbeteiligten sehr aufbrausend und ungehalten waren, weil ihnen die Rettungsarbeiten nicht schnell genug gingen. Teilweise gingen sie die Rettungskräfte massiv an.

Die Besatzung des ersten Rettungswagens hatten angesichts der Vielzahl von Verletzten nur die Möglichkeit, sich einen groben Überblick zu verschaffen und weitere Kräfte nachfordern.

Bei einem solchen Unfall wird von der Großleitstelle Oldenburg (GOL) das Einsatzstichwort „Massenanfall von Verletzten – MANV 10“ ausgelöst. Dann rücken neben dem regulären Rettungsdienst und der Feuerwehr auch eine oder bei Bedarf auch mehrere Schnelleinsatzgruppen (SEG) an. Bei der Übung in Wildeshausen war die SEG des Malteser Hilfsdienstes vor Ort.

In diesem Fall sichteten die Einsatzkräfte die Verletzen und erstellten anhand der Schwere der Verletzung eine Versorgungsreihenfolge.

Einsatzkräfte der Feuerwehr Wildeshausen schnitten mit hydraulischem Rettungsgerät die eingeklemmte Autofahrerin aus ihrem Fahrzeug, stellten den Brandschutz an der Unfallstelle sicher und unterstützten die SEG bei der Betreuung der Verletzten.

Die Möglichkeit, mit einem Linienbus zu üben, steht nicht immer zur Verfügung. Die Organisatoren der Übung sprachen deshalb einen besonderen Dank an die Firmen Wil-Ro und Koopmann aus, die Fahrzeug und Gelände zur Verfügung stellten.

Zurück