Finden Sie uns auf Facebook Follow us on Flickr Connect with us on LinkedIn Follow our RSS feed Follow us on Twitter Watch our videos on YouTube Add us to your circles on google+

Bau der neuen DLK beginnt

07.07.2017 07:33 von Martin Siemer

Ende des Jahres soll das neue Hubrettungsgerät der Feuerwehr Wildeshausen in Dienst gehen

Wildeshausen/Ulm (msi). Bis die neue Drehleiter (DLK) der Feuerwehr Wildeshausen Ende des Jahres in Dienst gestellt wird, gehen noch einige Monate ins Land. Inzwischen ist das Fahrgestell des Hubrettungsfahrzeugs beim Aufbauhersteller Magirus in Ulm eingetroffen. Auf den Mercedes Benz Atego der 16 Tonnen Klasse wird in den kommenden Wochen die eigentliche Drehleiter vom Typ M32L-AT aufgebaut. Die Leiter verfügt über ein teleskopierbares Gelenkteil am obersten Leiterteil. Damit kann die Feuerwehr im Einsatzfall auch in Bereiche vordringen, die mit einer normalen Drehleiter nicht erreichbar sind. Der montierte Rettungskorb hat eine Tragkraft von 400 Kg. Er ist zudem mit einem fest montierten Wasserwerfer ausgestattet. Mit einer zusätzlichen Krankentragehalterung können Patienten mit einem Gewicht von bis zu 270 Kilogramm aus oberen Stockwerken sicher zu Boden gebracht werden. Als Zusatzausrüstung verfügt die Feuerwehr Wildeshausen künftig über einen sogenannten Rescueloader. Damit können die Einsatzkräfte ebenfalls schwergewichtige Patienten rückenschonend aus Gebäuden heben.

670.000 Euro investiert die Stadt in das neue Einsatzfahrzeug, der Landkreis Oldenburg gewährt einen Zuschuss in Höhe von 50 Prozent. Die Auslieferung ist für Dezember 2017 geplant.

 

Zurück