Das WIR und nicht nur das ICH

15.04.2018 16:12 von Martin Siemer

„Teamfindung /-bildung“ als abendliches Thema / Übungsdienst der 2.

Wildeshausen (Eng). Der Feuerwehrdienst,dabei in besonderem Maße der Feuerwehreinsatz, ist bekannterweise „Team“-Sache. Ein Zusammenwirken aller Einsatzkräfte ist daher unabdingbar und für den effektiven Einsatzerfolg notwendig. Wie kann man diese wichtige Erkenntnis in die Tat umsetzen, fördern und im Rahmen eines Übungsdienstes einbauen?

Dieser anspruchsvollen Fragestellung ging Frederik Kazuch als Gruppenführer der 2. Gruppe auf den Grund und nahm die Herausforderung, es mit den Einsatzkräften seiner Gruppe umzusetzen, an. Somit hat er sich dazu einmal Gedanken gemacht und einen Übungsdienst zum Thema Teamfindung/-bildung ausgearbeitet. Dabei ging es vorrangig um das WIR und nicht nur das ICH der einzelnen Einsatzkraft. Bei den Aufgaben und Übungen, die der Gruppenführer an seine Gruppenmitglieder gestellt hatte, ging es um das miteinander wirken, da nur gemeinsam das gestellte Ziel erfolgreich erreicht werden konnte.

Bei so einem spannenden und „anderen“ Übungsdienst, bei dem es weniger um die Feuerwehrtechnik als vielmehr um die gemeinschaftlichen Stärken und das Zusammenwirken aller ging, wurde sehr viel gelacht, merklich die Kameradschaft weiter gefestigt und das Miteinander gestärkt. Abschließend war von den gruppenangehörigen Einsatzkräften ein durchweg positives Fazit zu hören.

Zurück