Finden Sie uns auf Facebook Follow us on Flickr Connect with us on LinkedIn Follow our RSS feed Follow us on Twitter Watch our videos on YouTube Add us to your circles on google+

Feuerwehr im Dauereinsatz

30.06.2017 08:30 von Martin Siemer

Eine Starkregenfront setzt in Wildeshausen Keller und Straße unter Wasser

Wildeshausen (msi) Großeinsatz für die Feuerwehren der Stadt Wildeshausen. Am Donnerstag lag die Kreisstadt im Zentrum einer Starkregenfront, die innerhalb von 20 Minuten Straßen und Keller unter Wasser setzte. Bis zum Abend arbeiteten die Einsatzkräfte, unterstützt durch die Feuerwehren Dötlingen und Neerstedt sowie die DLRG WIldeshausen und Mitarbeiter des städtischen Bauhofs, rund 35 Einsätze ab. Nicht in jedem Fall konnte die Feuerwehr helfen.

Besonders die Visbeker Straße, Bargloyer Straße und Bargloyer Weg sowie die Kreuzung Ahlhorner Straße / Visbeker Straße waren betroffen. Im Kreuzungsbereich stand das Wasser zeitweise bis zum 20 Zentimeter hoch. Gullydeckel wurden durch die Wassermassen hoch gedrückt.

Am Bargloyer Weg liefen die Lagerhallen eines Unternehmens voll. An der Humboldtstraße fiel das Pumpwerk am Schulzentrum aus. Die Straße stand Zentimeter hoch unter Wasser.

Völlige ohne Wasserschaden kam diesmal das Krankenhaus Johanneum davon. Die nach einem heftigen Wassereinbruch im Juli 2013 installierten Dichtklappen haben sich bewährt.

Gegen 20.45 Uhr stürzte das Dach einer Autowaschanlage am Westring ein. Die Konstruktion hielt offenbar dem enormen Gewicht des Wasser nicht stand. Kurz bevor die Dachkonstruktion nachgab, evakuierten Feuerwehrleute das komplette Gebäude. Dadurch gab es zum Glück keine Personenschäden.

Bis gegen 22 Uhr waren die Einsatzkräfte in Wildeshausen unterwegs. Danach mussten noch die Einsatzfahrzeuge wieder aufgerüstet werden.

Zurück