Finden Sie uns auf Facebook Follow us on Flickr Connect with us on LinkedIn Follow our RSS feed Follow us on Twitter Watch our videos on YouTube Add us to your circles on google+

Feuerwehrleute auch im Schießstand top

19.03.2016 10:34 von Martin Siemer

Zwei Erfolge beim Behördenvergleichsschießen des SV Altona

Gut Altona (msi). Seit zwölf Jahren gibt es das Behördenvergleichsschießen des SV Altona, Und genau so lange ist die Feuerwehr Wildeshausen mit einer eigenen Mannschaft vertreten. Nach mehreren vorderen Platzierungen gab es für die Feuerwehrleute Ulrich Kramer, Hermann Petermann, Werner Mietzon, Joachim Mües, Heino Fastje und Martin Siemer bei der diesjährigen Neuauflage einen Doppelerfolg. Sowohl in der Mannschaftswertung als auch bei den Einzelschützen stellten die Brandschützer den Sieger und ließen dabei unter anderem das Team des Polizeikommissariats Wildeshausen hinter sich.

Hans Mayer, Vorsitzender des Schützenvereins Altona, begrüßte zehn Teams in der Schießsportanlage auf Gut Altona.

Neben der Feuerwehr und dem Polizeikommissariat stellten sich Mannschaften der Stadtverwaltung Wildeshausen, des Wildeshauser Stadtrats, des Landkreises Oldenburg, des Verbindungskommandos Landkreis Oldenburg der Bundeswehr, der Berufsbildenden Schulen des Landkreises Oldenburg, der Gemeindeverwaltung Dötlingen, des Amtsgerichts Wildeshausens und der Landesamtes für Geoinformation und Landvermessung des Wettbewerb.

Geschossen wurde mit dem Kleinkalibergewehr auf die 50-Meter-Scheibe. Ein Sonderpreis wurde mit dem Luftgewehr auf die 10-Meter-Distanz ausgeschossen.

Die Siegerehrung nahmen Hans Mayer und sein Stellvertreter Jürgen Niemann vor. Bei den Mannschaften war die Feuerwehr Wildeshausen mit 222 Ringen in diesem Jahr nicht zu schlagen. Zweiter wurde die Stadtverwaltung Wildeshausen mit 214 Ringen vor dem Polizeikommissariat (212).

Bester Einzelschütze war Feuerwehrmann Ulrich Kramer (47 Ringe), gefolgt von Jürgen Reineberg (Landkreis, 46) und Marion Einemann (Gemeinde Dötlingen, 45).

Schlusslicht und damit Inhaberin der „Roten Laterne“ wurde Sandra Zenker vom Amtsgericht.

Die Ehrenscheibe im Luftgewehrwettbewerb ging an Joachim Haucke von der BBS. Er schoss 39 Ringe.

Die Mitglieder des SV Altona sorgten mit Kaffee und Kuchen und frischen Frikadellen für das Wohl der Gäste.

 

Mehr über das Behördenvergleichsschießen lesen Sie hier...

Die Hunte

Nordwest Zeitung

Wildeshauser Zeitung

Zurück