Ja zur Feuerwehr

11.01.2015 18:14 von Martin Siemer

Videodreh mit Jens Becker zur Kampagne „Retter gesucht“

Wildeshausen (msi). Spannender Sonntagvormittag für die Feuerwehrleute der Feuerwehr Wildeshausen. Ein Videodreh stand auf dem Programm. Videojournalistin Marie Hartmann war für den Drehtag deshalb eigens mit ihrer Assistentin Sarah Cosfeld aus der Landeshauptstadt nach Wildeshausen gekommen. Hauptdarsteller ist Jens Becker (55), freiwilliger Feuerwehrmann in Wildeshausen.

Beim Tag der Deutschen Einheit in Hannover im Oktober 2013 wurde Jens Becker auf die Aktion „Ja zur Feuerwehr“ des Landes und des Landesfeuerwehrverbandes (LFV) aufmerksam. Die Kampagne dient der Nachwuchs- und Mitgliederwerbung. Ein Teil ist der Wettbewerb „Retter gesucht“, bei dem die spannendsten, gefährlichsten, oder auch verrücktesten Erlebnisse aus dem Feuerwehralltag gesammelt werden. In einem Kurzinterview erwähnte Becker den spektakulären Einsatz während des Starkregens am 29. Juli 2013. Damals waren große Wassermassen in das Untergeschoss des Krankenhauses Johanneum eingedrungen. Die Feuerwehr konnte mit einem massiven Kräfteeinsatz den Totalausfall des Krankenhauses verhindern.

Mit diesem Erlebnis schaffte es Becker in die Endausscheidung. Hier wird mit insgesamt 15 Bewerbern ein professionelles Video gedreht, dass Anfang Februar online gestellt wird und über das die Internetnutzer abstimmen können. Für das Siegervideo gibt es ein Preisgeld in Höhe von 2500 Euro. Insgesamt ist die „Retter gesucht“ mit 7500 Euro dotiert. Der jeweilige Gewinn geht dann an die jeweils beteiligte Feuerwehr.

Am Videodrehtag in Wildeshausen nahmen neben Jens Becker auch zahlreiche Kameraden der Wildeshauser Feuerwehr teil. Für alle war der Sonntagvormittag ein spannendes Erlebnis. Alle warten jetzt gespannt darauf, was Marie Hartmann aus den rund 60 Minuten Material für das dreiminütige Video zusammenschneidet.

Sobald der Film online zu sehen, wird er auch auf der Webseite der Feuerwehr Wildeshausen zu finden sein.

Zurück