Finden Sie uns auf Facebook Follow us on Flickr Connect with us on LinkedIn Follow our RSS feed Follow us on Twitter Watch our videos on YouTube Add us to your circles on google+

Zahl der Fehlalarme bleibt zu hoch

17.01.2016 15:53 von Martin Siemer

Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Wildeshausen

Wildeshausen (msi). 161 mal wurde die Freiwillige Feuerwehr im vergangenen Jahr alarmiert. Dabei gab es 29 Fehlalarme durch Brandmeldeanlage. Ein Ärgernis, mit dem sich die Feuerwehr seit Jahren herumschlägt. Ortsbrandmeister Hermann Cordes fand während der Jahreshauptversammlung im Wildeshauser Feuerwehrhaus jedoch klare Worte. „Ich bin dafür, dass ein Fehlalarm mit mindestens 5.000 Euro in Rechnung gestellt wird, damit solche Anlagen ordnungsgemäß gewartet werden.“

97 mal rückte die Feuerwehr zu technischen Hilfeleistungen aus, darunter 18 Verkehrsunfälle, bei denen 15 Personen aus den Unfallfahrzeugen befreit wurden. Aber auch ein Gefahrguteinsatz wurde abgearbeitet, 33 Sturmschäden beseitigt oder sieben mal für den Rettungsdienst eine Wohnungstür geöffnet.

67 mal rückten die Einsatzkräfte aus, um Brände zu löschen. Bei 19 der insgesamt 161 Einsätzen unterstützten Feuerwehrleute aus Wildeshausen Feuerwehren in den Nachbargemeinden. Andererseits wiederum forderte die Feuerwehr Wildeshausen bei 14 Einsätzen Unterstützung andere Feuerwehren an. Unter anderem auch beim Brand der großen Lagerhalle am Bahnhof.

Bürgermeister Jens Kuraschinski, Kreisbrandmeister Andreas Tangemann und Stadtbrandmeister Helmut Müller würdigten den Einsatz er ehrenamtlich tätigen Frauen und Männer. „Gedanklich bin ich im vergangenen Jahr an der einen oder anderen Stelle bei euch gewesen“, sagte Kuraschinski. Erschrocken habe ihn die Berichtserstattung über den Einsatz der Feuerwehr in der Silvesternacht, als Einsatzfahrzeuge mit Knallkörpern beworfen wurden. „So etwas geht überhaupt nicht. Da habe ich kein Verständnis für.“

Das Thema Feuerwehrhausneubau sparte Jens Kuraschinski aus. Er hätte ohnehin nichts Neues berichten können.

tl_files/feuerwehr/images/veranstaltungen/2016/20160116-whs-feuerwehr-jhv-69284-800.jpg78 Einsatzkräfte zählt die Feuerwehr Wildeshausen aktuell. Die Seniorenabteilung hat 20 Mitglieder. Einige von ihnen nahmen an der Versammlung teil.

Der Nachwuchs der Einsatzabteilung rekrutiert sich seit Jahren aus der Jugendfeuerwehr, in der im Moment 24 Jungen an die Feuerwehrarbeit herangeführt werden. Mädchen sind zurzeit nicht aktiv, können sich aber gerne bei Stadt-Jugendfeuerwehrwart Frederick S. Kazuch melden.

 

Torben Dartsch, Felix Tangemann und Dennis Fritsche (von links) sind neu
in die Feuerwehr Wildeshausen eingetreten. Foto: Martin Siemer

 

Zurück